GAV-Service.ch
GAV-Service.ch Logo Unia

Unia Vertrag GAV Bardusch AG (Textil-Leasing)

Version des GAV

Gesamtarbeitsvertrag: ab 01.01.2015
Allgemeinverbindlicherklärung: (keine Angaben)

Kriterienauswahl (51 von 51)

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-TypBrancheVerantwortliche/r für den GAVAnzahl unterstellter ArbeitnehmerInnenAnzahl unterstellter Betriebe

Geltungsbereiche

Kurzinfo Geltungsbereichörtlicher Geltungsbereichbetrieblicher Geltungsbereichpersönlicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter örtlicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter betrieblicher Geltungsbereichallgemeinverbindlich erklärter persönlicher Geltungsbereich

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel 

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission 
GAV-Details gemäss Kriterienauswahlnach oben

GAV-Übersicht

Stammdaten

GAV-Typ

Firmenvertrag
Überregional

Branche

Textilpflege/Wäschereien

Verantwortliche/r für den GAV

Ulrike Mänzel

Anzahl unterstellter ArbeitnehmerInnen

252 (davon 72 Männer; 2012); ca. 200 (2009)

Geltungsbereiche

örtlicher Geltungsbereich

Gilt für die Standorte der Bardusch AG, mit Ausnahme von den Standorten in der Westschweiz, in denen der GAV mit der l’Arenit gilt.

Artikel 2

betrieblicher Geltungsbereich

Gilt für die Bardusch AG, mit Ausnahme von den Standorten in der Westschweiz, in denen der GAV mit der l’Arenit gilt.

Artikel 2

persönlicher Geltungsbereich

Gilt für alle voll- und teilzeitbeschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bardusch AG mit Ausnahme der folgenden Personalgruppen:
- Mitglieder der Geschäftsleitung, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter sowie Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter
- Barduschmitarbeitende, die durch den Arenit abgedeckt sind
- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Administration und in Spezialfunktionen (wie z.B. Kundendienst, Produktmanager-/innen, Controller/-innen, usw.) in Absprache mit dem Ausschuss der Personalvertretung
- Aushilfen und befristet angestellte Arbeitnehmende mit einer maximalen Anstellung von 6 Monaten.

Die Bardusch AG sorgt dafür, dass die Lohn- und Arbeitszeitbestimmungen des GAV auch bei den temporären Mitarbeitenden eingehalten werden.

Für Lernende gelten die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen. Soweit darin einzelne Fragen nicht geregelt sind, kommt dieser GAV subsidiär zur Anwendung.

Artikel 4

Vertragsdauer

automatische Vertragsverlängerung / Verlängerungsklausel

Ohne Kündigung (Frist: 6 Monate) vor Ablauf (31.12.2018) gilt der GAV jeweils als stillschweigend um ein weiteres Jahr verlängert.

Artikel 6

Auskünfte

Auskünfte / Bezugsadresse / paritätische Kommission

Unia Nordwestschweiz:
Ulrike Mänzel
061 695 93 63
ulrike.mänzel@unia.ch

Arbeitsbedingungen

Lohn und Lohnbestandteile

Löhne / Mindestlöhne

Mindestlohn brutto: CHF 3'700.--/Monat

Artikel 19.1

Lohnerhöhung

Zur Information:
Der Verwaltungsrat setzt auf Vorschlag der Geschäftsleitung, die vorgängig die vertragschliessenden Arbeitnehmerorganisationen konsultiert hat, den Betrag fest, um den die Gesamtlohnsumme gegenüber dem laufenden Jahr verändert werden soll. Dabei werden die wirtschaftliche Situation des Unternehmens, die allgemeine Wirtschaftslage, die allgemeine Arbeitsmarktsituation und die Entwicklung des Landesindex der Konsumentenpreise berücksichtigt.

Artikel 20

Jahresendzulage / 13. Monatslohn / Gratifikation / Dienstaltersgeschenke

13. Monatslohn:
Die Mitarbeitenden erhalten einen 13. Monatslohn der jeweils im November ausbezahlt wird.

Treuegeschenke:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten nach der Erfüllung von 10 Dienstjahren die Hälfte eines Monatslohnes, nach 15 Dienstjahren drei Viertel eines Monatslohnes, nach 20 und je weiteren effektiv geleisteten 5 Dienstjahren einen ganzen Monatslohn und zusätzlich 5 Ferientage als Treuegeschenk. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche vor 1977 eingetreten sind, bleibt die bisherige Regelung der Treueprämie in Kraft.
Sofern es die betrieblichen Verhältnisse erlauben, können die Treuegeschenke ganz oder teilweise in Form von zusätzlichen Ferien bezogen werden. Ein Monatslohn entspricht 21 Arbeitstagen.
An jedem Dienstjubiläum hat die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter Anspruch auf einen zusätzlichen freien Tag.

Artikel 19.7

Kinderzulagen

Die Ausrichtung der Kinder- und Ausbildungszulage erfolgt nach Massgabe der kantonalen Gesetze. Die Bardusch AG garantiert jedoch die Ausrichtung der Zulagen bis 12 Monate nach Eintritt der Absenz.

Artikel 19.6

Lohnzuschläge

Überstunden / Überzeit

Aufgelaufene Überstunden bleiben bis zu einem Saldo von 50 Stunden 1:1 zur Kompensation stehen. Alle darüber hinaus geleisteten Stunden gelangen mit den jeweiligen Zuschlägen im Folgemonat mit dem Lohn zur Auszahlung.
Bei Auszahlung gelten folgende Zuschläge:
- 25% bei Überstundenarbeit von Montag – Samstag
- 50% bei Arbeitseinsätzen an Sonn- und Feiertagen

Artikel 17

Schichtarbeit / Pikettdienst

Sonderregelungen im Reglement für Arbeitszeitgestaltung.

Artikel 16

Spesenentschädigung

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

weitere Zuschläge

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Arbeitszeit und freie Tage

Arbeitszeit

Im Reglement über die Arbeitszeitgestaltung geregelt.

Artikel 16.1

Ferien

AlterAnzahl Ferientage
Für Jugendliche bis zum vollendeten 20. Lebensjahr, Lernende und Praktikanten29
20.-49. Lebensjahr24
50.-59.Lebensjahr29
Ab 60. Lebensjahr34

Massgebend für die Berechnung ist das Kalenderjahr, in dem die jeweilige Altersgrenze erreicht wird.

Artikel 18.1

bezahlte arbeitsfreie Tage (Absenzen)

AnlassBezahlte Tage
Eigene Hochzeit oder Eintragung der Partnerschaft3 Tage
Teilnahme an Hochzeit oder Eintragung Partnerschaft Familie (Hochzeit/Eintragung Partnerschaft eigener Kinder kompensierbar)1 Tag
Geburt/Adoption 1. Kind (für den Vater innerhalb von 14 Tagen nach Geburt)3 Tage
Geburt/Adoption ab 2. Kind4 Tage
Todesfall von nahen Angehörigen*bis 4 Tage
Todesfall von anderen Verwandtenbis 1 Tag
eigener Wohnungswechsel (einmal pro Jahr)1 Tag
Militärische Inspektiongemäss Aufgebot
Teilnahme an Sitzungen statutarischer Organe vertragsschliessenden Gewerkschaftennötige Zeit
Pflege kranker Familienmitgliedermax. 3 Tage pro Fall

* Als nahe Angehörige im Sinne dieses GAV gelten alle im gleichen Haushalt wohnenden Personen sowie die Ehegattin bzw. der Ehegatte, die eingetragene Partnerin bzw. der eingetragene Partner und die Person, mit welcher eine faktische Lebensgemeinschaft geführt wird, die Kinder, die Eltern, die Geschwister, Stiefeltern und Stiefgeschwister sowie die Eltern und Kinder der Ehegattin bzw. des Ehegatten, der eingetragenen Partnerin bzw. des eingetragenen Partners und der Person, mit welcher eine faktische Lebensgemeinschaft geführt wird.

Artikel 18.8

bezahlte Feiertage

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Bildungsurlaub

Angeordnete Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsbildungsveranstaltungen: zulasten des Arbeitgebers (angemessene Kompensation für Veranstaltungen, die in die Freizeit fallen).
Von Mitarbeitenden beantragte Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen (auch gewerkschaftliche): enstehende Kosten oder Arbeitszeitausfälle können teilweise oder ganz vom Arbeitgeber übernommen werden.
Es existiert ein Reglement über die Gewährung von Ausbildungsbeiträgen.

Artikel 15

Lohnausfallentschädigungen

Krankheit / Unfall

Krankheit:
Während der Probezeit und des 1. Dienstjahres 30 Tage zu 100%, anschliessend 80% bis zum Ablauf von 730 Tagen.
Ab dem 2. Dienstjahr 90 Tage zu 100%, anschliessend 80% bis zum Ablauf von 730 Tagen.
Ab dem 10. Dienstjahr 120 Tage zu 100%, anschliessend 80% bis zum Ablauf von 730 Tagen.
Prämien für Taggeldversicherung: Arbeitgeber und Personal je die Hälfte.

Unfall:
Lohnzahlung wie bei Krankheit.
Prämien für die Berufsunfallversicherung zulasten des Arbeitgebers, für die Nichtberufsunfall zu zwei Dritteln zulasten der Arbeitnehmenden.

Artikel 21 und 23

Mutterschafts- / Vaterschafts- / Elternurlaub

Mutterschaftsurlaub:
max. 16 aufeinanderfolgende Wochen, Anspruchsvoraussetzungen gemäss Mutterschaftsgesetz

Vaterschaftsurlaub:
- Geburt 1. Kind (für den Vater innerhalb von 14 Tagen nach Geburt): 3 Tage
- Geburt ab 2. Kind: 4 Tage

Artikel 18.8 und 22.4

Militär- / Zivil- / Zivilschutzdienst

Voller Lohn während 4 Wochen pro Kalenderjahr für die Dauer des schweizerischen Militärdienstes, des MFD, des Rot-Kreuz-Dienstes, des Feuerwehr- und Zivilschutzdienstes (Rekrutenschule: gemäss EO)
Für die militärische Fortbildung/Beförderungsdienste werden besondere Regelungen vereinbart.

Artikel 25

Pensionsregelungen / Frühpensionierung

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Beiträge

Paritätische Fonds / Vollzugsbeiträge / Weiterbildungsbeiträge

Solidaritätsbeitrag der Arbeitnehmenden (Lohnabzug): CHF 10.--/Monat

Artikel 9.1

Arbeits- / Diskriminierungsschutz

Anti-Diskriminierungsbestimmungen

Bezüglich arbeitsvertraglicher Bestimmungen soll niemand aufgrund von politischer Überzeugung, Konfession, Lebensform, Nationalität oder Geschlecht benachteiligt werden.

Die Bardusch AG achtet und schützt die Persönlichkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insbesondere werden keinerlei sexuelle Belästigungen – körperliche, verbale, optische – und rassistische Diskriminierungen am Arbeitsplatz geduldet. Sexuelle Belästigungen, rassistische Diskriminierungen und Mobbing werden als Verstoss gegen die allgemeinen Pflichten am Arbeitsplatz geahndet.

Artikel 3.2 und 12.1

Gleichstellung allg. / Lohngleichheit / Vereinbarkeit Beruf und Familie / Sexuelle Belästigung

Die Vertragsparteien sind insbesondere bestrebt, in der Firma die faktische Gleichstellung von Frau und Mann zu verwirklichen.

Es werden keinerlei sexuelle Belästigungen – körperliche, verbale, optische – Diskriminierungen am Arbeitsplatz geduldet. Sexuelle Belästigungen werden als Verstoss gegen die allgemeinen Pflichten am Arbeitsplatz geahndet.

Artikel 3.2 und 12.1

Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

Im Interesse eines umfassenden Gesundheitsschutzes ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zur wirksamen Verhütung von Berufsunfällen unternimmt die Bardusch AG alle Massnahmen, die
- nach der Erfahrung notwendig
- nach dem Stand der Technik möglich
- den Verhältnissen des Betriebes angemessen sind.

Gesundheitsschutz und Unfallverhütung beinhalten insbesondere die Einrichtung der Arbeitsplätze, die Abgabe geeigneter Schutzeinrichtungen, die Gestaltung der Arbeitsabläufe und die geeignete Instruktion des Personals.

Artikel 12.1

Kündigung

Kündigungsfrist

DienstjahrKündigungsfrist
Während Probezeit (3 Monate)7 Tage
1. Dienstjahr1 Monat
2.-9. Dienstjahr2 Monate
Ab 10. Dienstjahr3 Monate

Artikel 11.3

Kündigungsschutz

gemäss Art. 336ff OR

Artikel 11.3

Sozialpartnerschaft

Vertragspartner

Arbeitnehmervertretung

Gewerkschaft Unia

Arbeitgebervertretung

Bardusch AG

paritätische Organe

Fonds

Betrieb unterhält einen Personalfürsorgefonds für die Unterstützung bedürftiger MitarbeiterInnen und RentnerInnen.

Artikel 24

Mitwirkung

Freistellung für Verbandstätigkeit

Die für die Interessenvertretung von den Mitgliedern der Personalvertretung aufgewendete Zeit gilt als Arbeitszeit.

Artikel 10.5.2

Mitwirkungsbestimmungen (Betriebskommissionen, Jugendkommissionen, usw.)

Mitspracherecht wird durch Gewerkschaft, über die Personalvertretung und persönlich wahrgenommen.

Soweit keine anderslautenden Vereinbarungen getroffen werden, umfasst der Anspruch auf Mitwirkung das Mitspracherecht. Mitsprache bedeutet umfassende und frühzeitige Information über alle in Aussicht genommenen Massnahmen sowie die Möglichkeit zur schriftlichen und mündlichen Stellungnahme im Rahmen der Meinungsbildung der Entscheidungsträgerinnen und -träger, bevor Beschlüsse gefasst sind.

Die Pe-Ko hat insbesondere ein Mitwirkungsrecht bezüglich:
a) Gesundheitsschutz und integrale Arbeitssicherheit
b) Übergang von Betrieben gem. OR § 333 und § 333a
c) Massenentlassungen
d) Andere Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen
e) Arbeitsorganisation
f) Arbeitsplatzinhalte
g) Arbeitsplatzgestaltung
h) Fort- und Weiterbildungsregelungen sowie betrieblichen Umgestaltungen
i) Gleichstellungsfragen

Artikel 10

Schutzbestimmungen von Gewerkschaftsdelegierten und von Mitgliedern der Personal- / Betriebskommissionen

Die Mitglieder der Personalvertretung dürfen während des Mandates und nach dessen Beendigung wegen der Ausübung dieser Tätigkeit nicht benachteiligt werden. Während der Dauer des GAV wird die Firma das Arbeitsverhältnis gewählter Mitglieder der Pe-Ko nur unter der Voraussetzung kündigen, dass sie im Sinne von OR § 336 ff einen begründeten Anlass dazu hat. Zudem ist auf jeden Fall vorgängig die Gewerkschaft Unia zu informieren.

Artikel 10.8

Soz. Massnahmen / Sozialpläne / Massenentlassungen / Erhaltung v. Arbeitsplätzen

Bei Entlassungen aus wirtschaftlichen Gründen oder im Zusammenhang mit betrieblichen Umstrukturierungen soll die Personalvertretung rechtzeitig einbezogen werden. (Vergleiche Ziff. 10.2.3 des GAV und Art. 10 MWG).

Erwägt die Bardusch AG aus wirtschaftlichen Gründen einschneidende Massnahmen, wie Entlassungen, vorzeitige Pensionierungen, so nimmt sie rechtzeitig nach MWG mit der vertragschliessenden Gewerkschaft Kontakt auf, um Verhandlungen über zweckmässige Massnahmen zu führen und falls nötig Regelungen für Härtefälle zu treffen.

Artikel 11.4.3 und 11.5

Konfliktregelungen

Schlichtungsverfahren

1. Stufe: Vertragsparteien und Personalvertretung
2. Stufe: Schiedsgericht (staatl. Einigungsamt)

Artikel 8

Friedenspflicht

Parteien vereinbaren relative Friedenspflicht und garantieren insbesondere, dass von ihnen kollektive Störungen des Arbeitsverhältnisses unterlassen werden.

Artikel 8.3

Kaution

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Dokumente und Links - momentan gültig nach oben
» GAV Bardusch AG 2015 (348 KB, PDF)

Dokumente und Links - Archiv nach oben
» GAV Bardusch AG 2011 (4143 KB, PDF)

Export nach oben
» PDF Dokument
» Excel Datei herunterladen
 

    Sie haben zur Zeit keine GAV-Versionen in Ihrer Merkliste.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.4)